Publikationen

Kunden verstehen nur Bahnhof

Das sogenannte Babylon-Projekt hat untersucht, inwieweit Versicherungstexte für ältere Menschen verständlich sind. Was kam heraus?

/ /

Die Wissenschaftler der Universität Braunschweig und das Unternehmen lingua(at)Media staunten nicht schlecht: 91,4 Prozent der Versuchsteilnehmer verstanden die Texte nicht - auch nicht nach mehrmaligem Lesen! Meine Erfahrung sagt mir: Auch junge und mittelalte Menschen haben große Probleme mit diesen Texten.

Dazu ein Beispiel aus unserer Praxis:

Veränderungen finanzieller Art, die zu einer niedrigeren Einstufung Ihres Beitragssatzes führen, können aufgrund der gesetzlichen Regelungen frühestens jeweils zu dem ersten Tag des auf die Vorlage des Nachweises der Veränderung folgenden Monats berücksichtigt werden. (Auszug aus einem Versicherungstext vor unserem Text-Lifting) In der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Sprachwelt" berichtet der emer. Prof. Dr. Günther Zimmermann von den Ergebnissen der Babylon-Studie und mahnt. "Eine klare und gut verständliche Sprache ist kein überflüssiger Zierat und auch kein unnötiger Kostentreiber. Sie ist Ausdruck einer neuen und mächtigen Entwicklung in unserer Gesellschaft: Sie spart nachweislich beachtliche zeitliche und finanzielle Ressourcen, zeigt den Kunden, daß [sic] sie ernst genommen werden, und ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft eines Unternehmens."

Da können wir nur zustimmen!

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wir freuen uns über jeden Kommentar.