Schreibtipps

Protokollieren, nicht stenografieren!

Wer alles mitschreibt, kann nicht mehr zuhören: In einer Minute kann eine Person bis zu 130 Wörter sprechen, aber nur 25 bis 30 Wörter aufschreiben.

/ /

Das heißt: Beim Protokollieren können Sie nur gut ein Drittel des Gesagten notieren. Achten Sie deshalb beim Zuhören auf die Kernaussage.

Dabei helfen Ihnen oft die W-Fragen:
Wer macht was, wann und wo, wie, warum?

Legen Sie bereits vor dem Meeting Abkürzungen fest, zum Beispiel für die teilnehmenden Personen, für Projekte oder firmeninterne Begriffe. So haben Sie im Meeting mehr Zeit für die Zusammenhänge.

Heben Sie wichtige Aussagen immer gleich hervor, zum Beispiel durch Farben oder Umrahmungen und kennzeichnen Sie wörtliche Zitate besonders.

Nicht vergessen: Stellen Sie Fragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist. Bei wichtigen Beschlüssen sollten Sie bereits während der Besprechung einen Konsens unter den Teilnehmern herstellen. Bei Textwende finden Sie viele weitere Tipps für gute Protokolle.

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wir freuen uns über jeden Kommentar.