Publikationen

Von Verzierungen und Füllwörtern

Manchmal ist weniger mehr! Das wird auch in Lessings Fabel vom schönen Bogen deutlich.

/ /

Ein Jäger hatte einen sehr guten Bogen aus Ebenholz, mit dem er seine Pfeile sehr weit und sehr sicher schießen konnte. Diesen Bogen schätzte der Jäger über alles.

Als er ihn aufmerksam betrachtete, dachte er bei sich: So gut wie ich mit ihm schießen kann, so plump sieht er doch aus. Er ist vollkommen glatt, man sieht ihm gar nicht an, was für ein großartiger Bogen er ist. Aber das lässt sich ja ändern.

Und so suchte der Jäger den besten Künstler der Stadt auf und bat ihn, Bilder in den Bogen zu schnitzen. Der Künstler betrachtete den Bogen und sagte, das ließe sich wohl machen.

Und tatsächlich dauerte es keine sieben Tage, da hatte der Künstler eine ganze Jagd in den Bogen hineingeschnitzt, mit Rehen und Hasen und Jägern, die den Bogen spannten. Der Bogen war wirklich sehr schön anzuschauen.

Der Jäger war überglücklich, bezahlte den Künstler und ging wieder auf die Jagd. "Du hast diese Verzierung wirklich verdient, mein lieber Bogen", sagte er.

Doch als er ihn zu spannen versuchte, zerbrach der Bogen. Durch die Schnitzereien hatte das Holz seine Stärke eingebüßt.

Von Gottfried Ephraim Lessing. Quelle: Anekdoten, Geschichten, Metaphern für Führungskräfte.

Auch bei Businesstexten kommt es nicht auf die Verzierung, sondern auf die Wirkung eines Textes an. Blumige Formulierungen, Füllwörter oder komplizierte Schachtelsätze lassen einen Text auf den ersten Blick vielleicht "hochwertiger" erscheinen, sie machen den Text aber schwer und lenken von der Kernaussage ab.

Achten Sie deshalb darauf, dass jedes Wort in Ihrem Text Gewicht hat.

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wir freuen uns über jeden Kommentar.