Schreibtipps

Wörter, die ihr besser streicht

"Das Wort gleicht der Biene - es kann Honig geben und es hat einen Stachel." Aus dem Talmud.
Vor allem Füllwörter wie "grundsätzlich" oder "eigentlich" sind kleine Stachel im Text, deren Wirkung ihr nicht unterschätzen solltet.

/ /

Klar -  manchmal müssen wir Klartext sprechen. Doch in den meisten E-Mails, Briefen, Chats oder Messengern geht es darum, den Empfänger zu informieren, zu überzeugen oder zu motivieren. Und in diesen Fällen kann bereits ein kleines Wort unseren Zielen entgegenwirken.

 

Wörter, die ihr besser streicht

lediglich, eigentlich, ganz, im Prinzip, generell, grundsätzlich, ausschließlich,

 

Auch viele Floskeln wirken "stachelig"

 

Wunschgemäß sende ich Ihnen ...

Das Wörtchen "gemäß" steht in bürokratischen/juristischen Texten vor Paragrafen.
In "wunschgemäß" schwingt die Aussage mit "Ich handele genau nach Vorschrift".

Alternative:
Sie baten uns ... Ihrem Wunsch kommen wir gerne nach und senden Ihnen.

Weitere - ungewöhnlichere Alternativen liefert euch das Textwende-Seminar "Korrespondenz 4.0" 

 

Wie bereits besprochen ....

Das Wörtchen "bereits" kann sehr positiv wirken - z. B. im Satz "Ich habe bereits alles für Sie vorbereitet". Die Floskel "wie bereits besprochen" wirkt hingegen unpersönlich und langweilig.

Alternative: Wir sprachen am Telefon über .... Heute ...

 

Wörter, bei denen es auf den Zusammenhang ankommt:

bereits, nur, aber, jedoch, obwohl, leider, schon ...

 

Neugierig auf mehr? Schreibt einfach eine E-Mail an Ania Dornheim oder ruft an: 0214 500 43 89.

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wir freuen uns über jeden Kommentar.